Dreiflüsse-Trachtengau Passau

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Dreiflüsse-Trachtengau Passau

Trauer um den Ehrenvorsitzenden des Bayerischen Trachtenverbandes Otto Dufter

E-Mail Drucken PDF
Otto Dufter, der Ehrenvorsitzende des Bayerischen Trachtenverbandes ist im Alter von 84 Jahren nach kurzer, schwerer Krankheit verstorben. Otto Dufter war jahrzehntelang Erster Vorsitzender beim Trachtenverein Unterwössen, beim Chiemgau-Alpenverband und beim Bayerischen Trachtenverband.
Die Trauerfeier findet am Freitag, 21. Juni um 13 Uhr in Unterwössen statt.
Vom Dreiflüsse-Trachtengau Passau wird eine Abordnung an der Beerdigung teilnehmen. Wer sich hier beteiligen möchte, sollte sich bitte bis Montag, 17. Juni bei unserem 1. Gauvorstand Walter Söldner melden.
Otto Dufter (re). mit den Gauvorständen (v. li) Alois Haydn, Andreas Ginglseder u. Walter Söldner mit Walter Weiß anlässlich dessen 70. Geburtstags 2017
 

Maria Hirz verstorben

E-Mail Drucken PDF
Maria Hirz, die Frau unseres kürzlich verstorbenen Ehrenmitglieds Sepp Hirz ist ihm nun in das Ewige Reich nachgefolgt. Das Requiem mit Beerdigung findet am Dienstag, 18. Juni 2019 um 11.00 Uhr am St. Barbara Friedhof in Linz statt.
 

Auftritt der Jugend beim Gäubodenfest

E-Mail Drucken PDF
Auch dieses Jahr bietet sich für unsere Jugendlichen wieder die Möglichkeit am Gäubodenfest in Straubing aufzutreten. Auch die einzelnen Trachten werden vorgestellt.
Ich habe uns vorab für den 16. 08.2019, ein Freitag, vormerken lassen. Es kann aber noch Verschiebungen geben, da müssen wir abwarten. Da schon der Huosigau da ist, haben wir nur 2 Auftritte, um 11:00 Uhr und um 14:00 Uhr.

Also bleibt mehr Zeit fürs Fest:-)

Anmeldung bei mir und wär mitfahren will muss unsere Gauprobe (extra für Straubing) besuchen. Ohne Probe - keine Teilnahme!!

Gruß Thomas

 

Markus Schenk und Bettina Riemer gewinnen Wanderpokal

E-Mail Drucken PDF

Sportliche Wettkämpfe sind bei den Trachtlern im Dreiflüsse-Trachtengau Passau eigentlich nicht üblich. Das ändert sich aber schlagartig, wenn das Gaupreisplatteln und Dirndldrahn vor der Tür steht. Nach vielen Wochen Training und Vorbereitung in den Trachtenvereinen haben die Burschen und Dirndln die besten unter ihnen am letzten Wochenende im Wettkampf gesucht.

39 Burschen und 47 Dirndln konnte Gauvorplattler Richard Schenk und Hermann Geier, Vorstand des Trachtenvereins „Birkenstoana“, im Festzelt in Oberpolling zum Gaupreisplatteln und Dirndldrahn begrüßen, das alle zwei Jahre stattfindet. In sechs Altersgruppen traten Burschen und Dirndln aus den Trachtenvereinen „Birkenstoana“ Oberpolling, Salzweg, „Dreiburgenland“ Tittling und „D’Wolfachtaler“ Unteriglbach in der Einzelwertung und in 12 Vereinsgruppen zur Gruppenwertung an.

Wenn sich nun so mancher denkt, das ist doch ein Klacks einen Plattler auf der Bühne zu zeigen, liegt falsch. Denn beim Preisplatteln geht es um jeden Punkt, den man gewinnt oder verliert. Vom Beginn der Wertung mit dem Betreten des Kreises auf der Bühne bis zum Verlassen ist sowohl für den Buam als auch für das Dirndl Konzentration und Kondition gefragt. Dabei werden die Tanzpaare sowohl bei der Gruppenwertung wie auch bei der Einzelwertung kritisch von den Preisrichtern beobachtet. Aber auch für die Vereinsmusiker ist das Preisplatteln anstrengend. Während der Vorbereitung und des Turniers spielen sie immer wieder den gleichen Plattler – den Auerhahn. Dabei soll er ein um das andere Mal fehlerfrei und mit der gleichen Geschwindigkeit gespielt werden.

Sowohl Fürstensteins Bürgermeister Stephan Gawlik, als auch Gauvorplatter Richard Schenk drückte seinen Respekt für die Leistungen der Buam und Dirndl beim Platteln und Dirndldrahn. Denn oft lagen die Punkte schon bei den jüngsten Teilnehmern nur einen halben oder ganzen Punkt auseinander. Schenk ermunterte besonders die jungen Plattler und Tänzerinnen weiterzumachen.

Das wichtigste ist dabei zu sein, so Gauvorstand Walter Söldner in seinem Grußwort bei der Siegerehrung. „Die schlechtesten sind nicht diejenigen, die heute hier sind, sondern diejenigen, die daheim geblieben sind.“ Auch Söldner stellte heraus, dass das dabei sein und das sportliche Messen das wichtigste ist.

Noch bevor zum Abschluss der Wettkampf um den Wanderpokal für den besten Plattler und die beste Dreherin startete, wurde es spannend. Denn es gab Punktgleichheit auf den vorderen Plätzen bei den Burschen in der Altersgruppe V und den Dirndln in der Altersgruppe VI. Also bat der Gauvorplattler die Preisrichter und die Paare nochmals zum Rittern, dem direkten Vergleich der punktgleichen Teilnehmer, auf die Bühne.

Als der Wettkampf um die Wanderpokale begann, konnte man im Festzelt in Oberpolling die Anspannung spüren. Der Wanderpokal wird an das beste Dirndl und den besten Buam der Altersgruppen III bis VI vergeben. Dazu stellten sich die Gewinner der 4 Altersgruppen mit ihrer Tanzpartnerin nochmals den Preisrichtern. Nach einem spannenden Finale konnte Gauvorplattler Richard Schenk den Wanderpokal für die Beste im Dirndldrahn an Bettina Riemer aus Unteriglbach übergeben. Bettina Riemer hat damit den Wanderpokal bereits zum zweiten Mal gewonnen. Besonders spannend machte es Richard Schenk bei den Buam. Denn einer der Kandidaten hatte den Wanderpokal bereits zweimal gewonnen und dürfte Wanderpokal bei einem erneuten Sieg mit nach Hause nehmen. Und der Wanderpokal für den besten Plattler hat eine neue dauerhafte Heimat bekommen. Markus Schenk von den Salzweger Trachtlern gewann den Pokal zum dritten Mal und nimmt ihn damit mit nach Salzweg. -hc

Bilder des Gaupreisplattelns und Dirndldrahn haben wir auf unserer Facebook-Seite veröffentlicht:

Die Sieger:

Einzelwertung Buam: Altersgruppe I (bis 10 Jahre): 1. Lorenz Schmied (Salzweg), 2. Ben Hofbauer, 3. Rafael Roßmeier (beide Iglbach) - Altersgruppe II (11 bis 14 Jahre): 1. Jakob Friedrich (Iglbach), 2. Philipp Wellner (Oberpolling), 3. Joshua Helling (Iglbach) - Altersgruppe III (15 bis 19 Jahre): 1. Hannes Greiner, 2. Florian Gr Joshua Helling (Iglbach)einer, 3. Alexander Schuster (alle Salzweg) - Altersgruppe IV (19 bis 25 Jahre): 1. Stefan Popiolek (Salzweg), 2. Matthias Eichelseder, 3. David Bauer (beide Iglbach) - Altersgruppe V (26 bis 40 Jahre): 1. Rainer Diewald (Iglbach); 2. Thomas Wipplinger, 3. Stefan Wipplinger (beide Salzweg) - Altersgruppe VI (41+ Jahre): 1. Markus Schenk (Salzweg), 2. Thomas Sigl (Iglbach), 3. Martin Greiner (Salzweg)

Einzelwertung Dirndl: Altersgruppe I: 1. Marlen Schlotter (Iglbach), 2. Magdalena Schenk, 3. Theresa Schenk (beide Salzweg) - Altersgruppe II: 1. Johanna Schenk, 2. Johanna Schmid, 3. Johanna Bruckner (alle Salzweg) - Altersgruppe III: 1. Sophia Schätzl, 2. Verena Schätzl, 3. Christina Thoma (alle Salzweg) - Altersgruppe IV: 1. Katharina Schlögl, 2. Maria Schlögl, 3. Laura Bauer (alle Iglbach) - Altersgruppe V: 1. Bettina Riemer, 2. Andrea Meßmer (beide Iglbach), 3. Claudia Reschl (Salzweg) - Altersgruppe VI: 1. Christine Bauer (Iglbach), 2. Irene Fuchs, 3. Michaela Greiner (beide Salzweg)

Gruppenwertung: Altersgruppe I: 1. Iglbach I; 2. Salzweg I - Altersgruppe II: 1. Iglbach II - Altersgruppe III: 1. Salzweg III; 2. Salzweg II - Altersgruppe IV: 1. Iglbach III - Altersgruppe V: 1. Salzweg IV; 2. Iglbach IV, 3. Oberpolling I - Altersgruppe VI: 1. Salzweg VI; 2. Salzweg V

 

So funktioniert die Wertung:

Den Ablauf des Gaupreisplattelns und Dirndldrahn regelt die „Richtlinie zum Preisplatteln und Dirndldrahn im Dreiflüsse-Trachtengau Passau“. In dieser Richtlinie ist nicht nur der Ablauf des Wettkampfes festgelegt, sondern auch wie die Bühne auszusehen hat und wie die Preisrichter die Leistungen von Buam und Dirndl zu bewerten haben.

Auf der Tanzfläche sind drei konzentrische Kreise mit einem Durchmesser von 1 Meter, 3,5 Metern und 6 Metern aufgemalt. Bei der Einzelwertung plattelt der Bursch im innersten Kreis und folgt dabei dem Dirndl, das sich im mittleren Kreis um den Buam dreht. Bei der Gruppenwertung, bei der drei Paare eine Mannschaft bilden, wird innerhalb des mittleren Kreises von den Burschen geplattelt, während sich die Dirndl innerhalb des äußeren Kreises drehen.

Rund um die Tanzfläche sitzen mehrere Preisrichter. Während die eine Hälfte den Plattler des Burschen bewertet, beobachtet die zweite Hälfte das Dirndl und zählt jeden Fehler mit. Während Fehler als Minuspunkte abgezogen werden, können die Preisrichter aber auch Bonuspunkte, etwa für eine besonders gute Darbietung, vergeben.

Die Preisrichter starten mit der Bewertung, wenn das Plattlerpaar den Kreis beim Einmarsch betritt, es folgen das Dirndlausdrehen, der Durchplattler und der Hochplattler, das Einfangen des Dirndls durch den Buam, der gemeinsame Triowalzer, das Ausdrehen und Niedergehen und zum Schluss der Abgang. Dabei achten die Preisrichter nicht nur auf die Körperhaltung oder ob der Bursch und das Dirndl innerhalb des Preises bleiben, sondern auch zum Beispiel auf die Sauberkeit und Vollständigkeit der Tracht. Jeder Preisrichter kann maximal 50 Punkte vergeben – Fehlerpunkte werden von diesem Punktekonto abgezogen, Bonuspunkte hinzugezählt. Am Ende werden die Punkte von jeweils 3 Preisrichtern zusammengezählt.

 

Trauer um Gauehrenmitglied Franziska Rettenbacher

E-Mail Drucken PDF

Der Dreiflüsse-Trachtengau Passau trauert um sein Ehrenmitglied und langjährige Trachtenwartin, Franziska Rettenbacher, die am 18. Mai im Alter von 80 Jahren verstorben ist. Franziska Rettenbacher wurde im 17. Juni 1938 in Hamburg geboren.

Weiterlesen...
 

Ergebnisse des Gaupreisplatteln und Dirndldrahn 2019

E-Mail Drucken PDF

Im folgenden sind die Ergebnisse des Gaupreisplattelns und Dirndldrahn 2019 am Samstag, 08.09.2019 in Oberpolling nach Altersklassen sortiert zu lesen.

Weiterlesen...
 

Trachtler pilgerten zum Hl. Bruder Konrad

E-Mail Drucken PDF

„In Gottes Namen fang ich an!“ Dies ist eine von zwei Aussagen des Hl. Bruder Konrad auf die Trachtenpfarrer Josef Tiefenböck, geistlicher Begleiter des Dreiflüsse-Trachtengaues Passau, in seiner Predigt beim Wallfahrtsgottesdienst der Trachtenwallfahrt zum Hl. Bruder Konrad einging. Von St. Wolfgang und der Emmauskirche in Bad Griesbach waren die Trachtler aus dem Dreiflüsse-Trachtengau Passau zum Geburtsort des Heiligen in Parzham gepilgert.

Weiterlesen...
 

Dreiflüssegau beim 4. Gesamtbayrischen Tanzfest in Hinterskirchen

E-Mail Drucken PDF
Am Samstag den 04. Mai 2019 fand das 4. Gesamtbayrische Tanzfest in Hinterskirchen, in der Ramplhalle statt. Zum Beginn wurde ein Auftanz getanzt, in dem Gauvorplattler Schenk und Gauvortänzer Roßmeier mit Dirndln mitwirkten. Vom Dreiflüssegau beteiligten sich die Vereine aus Freyung, Tittling, Aigen, Gögging, Buchberg, Straßkirchen, Bayerbach, Passau und Hartkirchen. Gezeigt wurde der Krumauer bzw. der Böhmerwaldlandler. Auch die beiden Gauvorstände Alois und Andreas tanzten mit. Gauvortänzer Roßmeier lobte die Gruppe für den schönen und sauberen Auftritt. Wir haben uns von der besten Seite gezeigt. Gauvorplattler Richard Schenk und Tobias Endl vertraten uns in Sachen Schuhplattler. Nach dem offiziellen Teil wurden noch einige Volkstanzrunden getanzt.
Weiterlesen...
 


Seite 1 von 7

<<  Juni 2019  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
       1  2
  3  4  5  6  7  8  9
10111213141516
17181920212223
24252627
<<  Juli 2019  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
  2  3  4  5  7
  8  91011
161718192021
22232425262728
293031    

Zur Zeit online

Wir haben 46 Gäste online
Seitenaufrufe : 318989